Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
snailcuber - die Hoffnung stirbt zuletzt
#1
Hallo Leute,
seit Ende September 2016 bin ich am cuben, wie ich genau dazu gekommen bin weiß ich gar nicht mehr so recht, irgendein YT Video, auf jeden Fall habe ich mir dann aus einer Laune heraus meinen ersten Würfel bestellt. Es war streng genommen nicht mein erster Würfel, da ich die erste Phase in den 80ern auch schon als Kind mitgemacht habe, aber ohne dass es mich damals irgendwie besonders mitgerissen hätte.

Nun, da meine 3x3 Zeiten unter 1 Minute gehen, fange ich auch mal an diese hier vorzustellen. Nebenher löse ich noch 2x2, 4x4 - 7x7, skweb und pyraminx, wobei ich nur 4x4 erfasse (die Zeiten sind aber noch zu schlecht und springen noch sehr stark).

Ich habe leider sehr wenig Zeit, die Herausforderung für mich ist es, diese so zu nutzen, dass ich dadurch Fortschritte erzielen kann. Im Moment ist es so, dass ich pro 100 solves noch ~3 Sekunden besser werde (mean).

  3x3 Single : 55.45 s
  3x3 Ao12 : 1:17.60
Antworten
#2
Hallo,

welche Methode verwendest du denn? Warst du schon auf Competitions?
Antworten
#3
Im Moment Cross, F2L und dann den Rest über die LbL Methode. Da F2L mit Abstand am längsten dauert, bin ich hier noch am automatisieren. Wenn ich den F2L Part zuverlässig unter 30s gedrückt habe, dann werde ich den letzten Teil zunächst durch die 2-Look OLL/PLL ersetzen. So ist zumindest der Plan.

Noch keine Competitions bisher, wobei hier in Hamburg am WE sogar die Hamburg Open stattfindet. Ich fühle mich noch zu schlecht, wobei ich natürlich weiß, dass die Zeiten prinzipiell egal sind und so ein Event als solches zählt.
Antworten
#4
Zum F2L verbessern kannst du an der Effizienz arbeiten. Dazu kannst du Youtube Videos schauen, wie man gewisse Cases mit weniger Zügen oder Rotationen löst und dann versuchen, diese Cases in deine Solves einzubauen.

Ausserdem solltest du deine Recognition (später Lookahead) verbessern. Da kann man nicht viel machen ausser einfach viel zu üben. Evtl kannst du versuchen, für jedes F2L Pair nur einmal zu schauen und dann das Paar blind zu lösen.

Ich denke, es lohnt sich, früh schon an Comps zu gehen. Man lernt andere Cuber kennen und lernt in der Regel viel über das lösen.
Antworten
#5
(23.02.2017, 10:40)Lykos schrieb: Zum F2L verbessern kannst du an der Effizienz arbeiten. Dazu kannst du Youtube Videos schauen, wie man gewisse Cases mit weniger Zügen oder Rotationen löst und dann versuchen, diese Cases in deine Solves einzubauen.

Ausserdem solltest du deine Recognition (später Lookahead) verbessern. Da kann man nicht viel machen ausser einfach viel zu üben. Evtl kannst du versuchen, für jedes F2L Pair nur einmal zu schauen und dann das Paar blind zu lösen.

Genau diese Dinge mache ich auch gerade, damit sich einzelne Cases einprägen, muss ich sie vielfach wiederholen, bis auf paar Cases geht das aber inzwischen flüssig. Die recognition ist der Zeitdieb, ich suche länger, als es braucht den Fall zu lösen. Komischerweise habe ich beim lösen nie das Gefühl, dass es so lange brauchen würde, erst wenn ich mitschneide und analysiere dann fällt es auf. So kommen halt dann doch schnell 60s zusammen, wo man doch eigentlich nur 20-25s dreht.

Aber solange ich mich ständig verbessere, werde ich den jetzigen Ablauf beibehalten.
Antworten
#6
Hier mal ein Update. Um die Entwicklung vergleichbarer zu machen, habe ich mit "count" die absolute Anzahl der solves mit angegeben. 900 solves sind wohl nicht sehr viel. Trotz dieser noch mäßigen Zeiten, ist die durchschnittliche Verbesserung, mit jedem der letzten fünf 100er Blöcke, ziemlich linear, das lässt hoffen, wird natürlich nicht ewig so weitergehen. Für mich ist das sehr zufriedenstellend, wo ich mich vor ein paar Monaten noch gefragt hatte, ob ich jemals unter eine Minute komme.

3x3 Single : 50.37 s
3x3 Ao12 : 1:07.24
3x3 count : 908

4x4 erfasse ich, Zeiten um die 5-6 Minuten, gebe ich hier wieder, sobald ich 100 solves voll habe.
Antworten
#7
Genau ein Monat vergangen, ein weiteres Update.

3x3 Single : 43.01 s
3x3 Ao12 : 1:01.05
3x3 count : 1208

Ich versuche, trotz meines begrenzten Zeitkontingents, jeden Abend zehn gemessene 3x3 solves, dazu einen 4x4. Größtes Problem sind die recognition und die Fingerfertigkeit, Dinge, welche sich nur mit Training verbessern lassen. Spaßfaktor immer noch 100%.

Folgend ein Graph welcher meinen 3x3 progress von Anfang an zeigt.

[Bild: snail-progress-20170404.jpg]
Antworten
#8
Ein weiterer Monat vergangen, Zeit meinen Monolog fortzusetzen. Big Grin

Wie sagt man so schön: "Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen."

  3x3 Single : 40.11 s
  3x3 Ao12 : 57.15 s
  3x3 count : 1570

  4x4 liege ich jetzt bei ~4 Minuten.


So sieht es aus (3x3), von Anfang an.

[Bild: snail-progress-20170507.jpg]
Antworten
#9
Ein Monat vorbei, Zeit für ein Update.

Ich habe nun 4x4 hinzugenommen, da bewege ich mich um die 4 Minuten, Ao100 ist sehr zerrissen, da er einen Zeitraum von mehreren Monaten abdeckt. Alles wird (wenn auch langsam) besser, trotz des geringen Zeiteinsatzes und meines doch schon etwas fortgeschrittenen Alters. 8)

3x3 hat nun den für mich wichtigen "milestone" 60s überwunden. Die Anzahl der Patzer, welche den Schnitt nach oben treiben, nimmt ab. Ich sehe etwas mehr, allerdings sind meine Finger ziemlich langsam.

3x3 Single : 32.76 s
3x3 Ao12 : 53.32 s
3x3 Ao100 : 58.09 s
3x3 Count : 1860

4x4 Single : 3:44.19
4x4 Ao12 : 4:19.97
4x4 Ao100 : 6:02.98
4x4 Count : 123
Antworten
#10
Liebes Tagebuch,
ein Monat vorbei, folgend die Zahlen.

3x3 Single : 32.76 s
3x3 Ao12 : 51.04 s
3x3 Ao100 : 55.67 s
3x3 Count : 2160

4x4 Single : 3:18.19
4x4 Ao12 : 4:14.55
4x4 Ao100 : 5:10.42
4x4 Count : 152
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste