Rubiks Cube
Allgemein Lösungsmethoden Algorithmen Extras Quellen
Startseite Speedcubing Infos Forum FAQ (meißt gestellte Fragen) Online-Cubing-System Gästebuch


Hier findest du ein Tutorial zur Roux Methode von Gilles Roux, die zweitverbreiteste Speedcubingmethode für den 3x3x3 Cube (an dritter Stelle ist die Petrus Methode).
Ich verwende Notations-Kürzel zum Angeben von bestimmten Positionen am Cube. UR steht z.B. für die Edgeposition zwischen der U-, und der R-Ebene.
Außerdem solltest du die volle Notation beherrschen.


Gilles Roux und Thomas Stadler entwickelten eine relativ außergewöhnliche Methode, den Rubik´s Cube zu Lösen.
Bei dieser Methode werden zuerst zwei 3x2x1-Blöcke nebeneinander gebaut, dann die Ecken der oberen Ebene gelöst und zum Schluss die restlichen Edges in Position gebracht. Schritte:
  1. Die 2 3x2x1 Blöcke
  2. Ecken lösen
  3. restliche Edges richtig kippen (auf "WeGe") und die Edges UL und UR lösen
  4. restliche Edges der M-Ebene vertauschen


Ich habe mir für die Roux Methode eine Start-Farbe ausgesucht, mit der ich immer anfange. Bei dieser Methode muss man also nicht Colour-Neutral sein. Man wird sogar (meinen Erfahrungen nach) schneller, wenn man eine feste Startfarbe hat. Meine Startfarbe ist weiß.
Außerdem sollte man für die Roux Methode folgendes wissen: Rot ist gegenüber von Orange, Blau ist gegenüber von Grün und Weiß ist gegenüber von Gelb.

Die 2 3x2x1 Blöcke

Es werden (wie schon gesagt) 2 3x2x1 Blöcke (unten ausgerichtet) auf L und R gebaut (weiß unten). Dieser Schritt sollte (nach der Zeit, aber unbedingt) intuitiv gemacht werden, aber ich werde trotzdem eine Methode erklären:
  1. Baut auf der D-Seite (bei mir Weiß) ein - (Strich), also wenn ihr weiß unten und orange vorne habt, dann bringt ihr die Kanten weiß/blau und weiß/grün an ihre Positionen DL und DR
    Schaubild
  2. Wenn an den Positionen DF oder DB eine Edge weder (bei meiner Startfarbe) weiß noch (gegenüberliegende Farbe) gelb enthält, dann ersetzt sie mit M-, und U-Bewegungen durch eine Edge, die eine dieser Farben enthält.
  3. Mit den F2L der Fridrich Methode kannst du die 2 3x2x1 Blöcke bilden. Fortgeschrittene (!) der Fridrich Methode brauchen Schritt 2 nicht und wissen, wie sie M-Bewegungen bei den F2L in Roux nutzen können oder machen die 2 Blöcke ganz intuitiv.
HINWEIS: Es spielt (noch) keine Rolle, wo sich die Centers befinden (außer die, die in die 3x2x1-Blöcke eingearbeitet sind). Also muss man das weiße Center nicht unten haben, wenn ich sage, dass ich unten weiß habe. M ist (noch) frei beweglich.
Nun könnte dein Cube so in etwa aussehen:
Schaubild

Ecken lösen

In diesem Schritt werden die übrigen 4 Ecken gelöst. Also quasi folgendes:
Schaubild → Lösen → Schaubild
Fortgeschrittene würden diesen Schritt mit CMLL lösen, aber Anfänger sollten diesen Schritt einfach in 2 Unterschritten bewältigen:
  1. Ecken so drehen, dass bei allen 4 Ecken gelb (die gegenüberliegende Farbe der Startfarbe) nach oben zeigt
  2. Ecken so vertauschen, dass sie alle an ihrer richtigen Position sind.
An dieser Stelle will ich auf folgendes hinweisen: Ein 2x2x2 Cube hat nur Ecken, und in diesem Schritt geht es nur um Ecken. Und zufällig werden bei der Ortega Methode für den 2x2x2 in den letzten beiden Schritten Ecken gedreht und dann vertauscht. Deswegen bitte ich dich, OLL und XLL der Ortega Methode zu lesen und die OLL-Algorithmen zum Drehen der Ecken sowie die ersten beiden XLL-Algorithmen zum Vertauschen der Ecken für diesen Schritt zu verwenden.
Besonders wichtig ist der Satz "Falls nötig musst du vorher und/oder nachher noch U, U' oder U2 ausführen" beim beiden Unterschritten, denn ansonsten weißt du nicht, welchen Algorithmen du anwenden musst.

restliche Edges richtig kippen (auf "WeGe") und die Edges UL und UR lösen

Die 6 restlichen Edges müssen nun richtig gekippt werden und die Edges an Position UL und UR richtig eingefüllt werden. In diesem Schritt werden die gegenüberliegenden Farben oben/unten nun gleichgesetzt. Bei mir z.B. Gelb und Weiß. Nennen wir diese Farben WeGe, OrRo und GrüBl.
Die Blöcke müssen für diesen Schritt unten ausgerichtet links und rechts sein, damit M und U frei beweglich sind. Ziel ist es, die obere Fläche WeGe zu kriegen. Dazu dreht man die obere Ebene einfach so, dass eines der folgenden Muster zu sehen ist (grau = rot, grün, orange oder blau) und führt M' U M' aus:
Schaubild| Schaubild| Schaubild| Schaubild| Schaubild oder Schaubild
Und nun musst du intuitiv die Positionen UL und UR mit den richtigen Edges befüllen (in meinem Fall gelb/grün und gelb/blau). Aber dazu darfst du nur die obere Ebene (U) und die mittlere Ebene (M) drehen. M2 darfst du immer drehen, M oder M' aber nur, wenn du danach U2 und danach wieder M oder M' drehst. Wenn du etwas falsches drehst, dann sind die Edges nichtmehr richtig gekippt. Probier am besten solange rum, bis du deine eigenen kleinen Algorithmen gefunden hast. Ich benutze z.B. M' U2 M um die Edge UB nach UF und die Edge DF nach UB zu transportieren. Das muss man sich einfach selbst beibringen.

restliche Edges der M-Ebene vertauschen

Erstmal drehst du mit M, M' oder M2 die Centers richtig. Um die restlichen Edges der M-Ebene nun zu sortieren, braucht man nur 4 leichte Algorithmen:
SchaubildAlle Kanten falsch, müssen in 2-er Pärchen miteinander vertauscht werden,
die zu tauschenden Kanten müssen auf der oberen und unteren Ebene liegen (gegebenfalls vorher M ausführen!):
M2 U2 M2 U2
SchaubildAlle Kanten falsch, müssen diagonal miteinander vertauscht werden:
E2 M E2 M
Schaubild3 Kanten falsch, mittlere der 3 falschen Edges muss vorne/oben gehalten werden,
Farbe der Vorderseite der Edge und des vorderen Centers stimmen überein:
M' U2 M U2
Schaubild3 Kanten falsch, mittlere der 3 falschen Edges muss vorne/oben gehalten werden,
Farbe der Oberseite der Edge und des oberen Centers stimmen überein:
U2 M' U2 M


Ich hoffe das Tutorial hat geholfen, wenn du Fragen hast oder denkst einen Fehler gefunden zu haben, dann schick bitte eine E-mail an webmaster@speedcube.de oder melde dich in unserem Speedcubing Forum!

Tutorial by Aaron Mondal, Forums-Benutzername: Sidmoon; mit Freuden angepasst und eingestellt vom Webmaster Felk

DRUCKANSICHT

Impressum | Sitemap | Über Speedcube.de  

Letztes Update: 23. November 2015, Updatestand: 1.48 (Details)
© Copyright 2009-2017 by www.speedcube.de

CSS ist valide! Valid XHTML 1.0 Transitional Browser-Statistiken