Rubiks Cube
Allgemein Lösungsmethoden Algorithmen Extras Quellen
Startseite Speedcubing Infos Forum FAQ (meißt gestellte Fragen) Online-Cubing-System Gästebuch


Algorithmus, aber wie? - Notation lernen!

Teil 1/3: Einfache Bewegungen:

Um den Würfel zu lösen, muss man bestimmte Zugfolgen, sogenante Algorithmen lernen.
Doch wie setzt man den z.B. Algorithmus F R U R' U' F' in Bewegungen am Würfel um?
Dazu muss man vorher die Notation verstehen. Jedes Zeichen steht für eine bestimmte Bewegung. Also besteht unser Beispielalgorithmus aus 6 Bewegungen:
F   R   U   R'   U'   F'

Wenn wir die Anführungszeichen ' (welche für "inverted" oder "inverse" stehen, mehr dazu später) einmal wegdenken, sehen wir, dass so ein Algorithmus aus Buchstaben besteht.
Welcher Buchstaben für welche Bewegung steht, zeige ich in dieser Tabelle:
Symbol:FBRLUD
Bedeutung:FrontBackRightLeftUpDown
Übersetzung:VorneHintenRechtsLinksObenUnten

Jetzt wissen wir schon, welche Seite des Würfels wir z.B. bei F drehen müssen, nämlich die Vordere, die einem entgegenschaut!
Doch wir können die Vordere Ebene nun auf 3 Weisen drehen: im Uhrzeigersinn, gegen den Uhrzeigersinn und um 180° (ob die 180° Drehung im Uhrzeigersinn oder gegen ihn erfolgt, ist ja logischerweise egal).
Um in einem Algorithmus zu definieren, wie man die gewünschte Ebene dreht, ist an dem Symbol noch ein weiteres Zeichen... in der folgenden Tabelle sehen wir die Erklärung der 3 Drehmöglichkeiten für F (Front, Vorne):
Symbol:FF'F2F'2
Bedeutung:FrontFront inverted2x Front2x Front inverted
Übersetzung:Im UhrzeigersinnGegen den Uhrzeigersinn180° Drehung180° Drehung

nun kommt das Wörtchen 'inverted' bzw. 'inverse' dazu, welches nicht mehr als "umgekehrt", oder in diesem Fall "gegen den Uhrzeigersinn" heißt.
Wenn man Algorithmen aufsagt, dann sagt man manchmal "Prime" und nicht "inverted", außerdem sagt man üblicherweise nur den Buchstaben (in englisches Aussprache), z.B. "R prime" und nicht "Right inverted"
Daraus kann man schließen, dass Bewegungen immer im Uhrzeigersinn erfolgen, es sein denn, es folgt ein Zeichen für 'inverted' (meißtens ein einfaches Anführungszeichen oder ein i)!
F'2 bewirkt übrigens dasselbe wie F2, nur dass darauf hingewiesen wird, die Vorderseite gegen den Uhrzeigersinn zu drehen, doch meißtens dreht man vom Gefühl her in die Richtung, die gerade einfacher ist.

Beispiel anhand unseres Algorithmus F R U R' U' F' (menschlicher Blickwinkel: grüne Seite ist vorne (F), weiße Seite ist oben (U)):
Beispiel


Übung: Nimm dir Zeit und versuche mal folgenden Algorithmus anzuwenden: (!)
    R2 U R U R' U' R' U' R' U R'
Wenn bei deinem Würfel nun nur 3 Teile vertauscht sind, hast du den Algorithmus erfolgreich angewendet! Glückwunsch!

Und hier auch gleich der Algorithmus, der den vorherigen rückgängig macht (wenn du den Würfel gleich hälst!):
    R U' R U R U R U' R' U' R2   Und das ist nur der vorherige in rückwärts!

Nun zu dem Anhängsel w, welches z.B. in so einer Form auftreten kann: Fw
Dieses w bedeutet nur, dass du nicht nur F, also die vordere Ebene, sondern auch die dahinterliegende Mitte S (mehr im nächsten Teil) mitdrehst!
Also würde bei Fw nur B unangetastet bleiben, da Fw ja für F + S gilt...

Geläufige Schreibweise statt 'w':
Oft wird auch statt Rw r geschrieben und statt Fw' f', das ist eine geläufige Schreibweise...
mit 'w'geläufig
Lwl
Rwr
Fwf
Bwb
Uwu
Dwd
leicht zu merken und verkürzt Algorithmen!

Teil 2/3: Bewegung der Mitten & Gruppierungen

Hinweis: Wenn du nur die Anfängermethode lernen (oder nur 1x ausführen) willst, dann brauchst du nichtmehr weiterzulesen! » Direkt zum Tutorial!
Vielleicht denkst du jetzt, du kannst alle Algorithmen anwenden, aber ich muss dich leider enttäuschen... es gibt noch ein paar Bewegungen, die du lernen muss. Aber das wird jetzt ein Klax ;)
Nehmen wir und mal einen anderen Beispielalgorithmus:     (M'2 U) (M'2 U) (M' U2) (M'2 U2) (M' U2)
So, jetzt einen kurzen OhMeinGott-Moment, un dann erkläre ich dir, was es hiermit auf sich hat!

Das M steht nur für eine weitere Bewegung und die Klammern könnte man eigentlich weglassen! Doch die Klammern haben auch einen guten Sinn, aber erstmal erkläre ich das M (und 2 weitere Bewegungen):
Symbol:MES
Bedeutung:MiddleEquatorStanding
Übersetzung:vertikale Mitte horizontale (äquatorial-) Mitte frontale Mitte

Falls das nicht selbsterklärend ist:
    Die vertikale Mitte M ist senkrecht und zwischen L und R!
    Die horizontale Mitte E ist waagrecht und zwischen U und D!
    Die frontale Mitte S ist... ähm... naja sie schaut einen an und sie ist zwischen F und B!

Nun hat man das Problem, dass man nicht genau weiß, was jetzt in den Uhrzeigersinn und was gegen ihn sein soll... Dafür gilt die sog. RUF-Regel (den Namen hab ich erfunden):
RUF-Regel: Hauptbewegungen sind R, U und F
Bei 2 Bewegungen ist es genau umgekehrt, aber meißtens werden Cube-Rotations (Bewegung des ganzen Würfels) oder Slices (Bewegungen der Mitten) wie U, R oder F ausgeführt.
    M: Wie R' (Achtung umgekehrt!), vertikale Mitte wird nach unten bewegt.
    E: Wie U' (Achtung umgekehrt!), die horizontale Mitte wird nach rechts bewegt!
    S: Wie F (normal), die frontale Mitte wird nach rechts bzw. unten bewegt!

Beispiel anhand unseres Algorithmus (M'2 U) (M'2 U) (M' U2) (M'2 U2) (M' U2) (menschlicher Blickwinkel: grüne Seite ist vorne (F), weiße Seite ist oben (U)):
Beispiel


Nun zu den Klammern... diese haben eigentlich etwas mit Fingertricks zu tun, da sie angeben, welche Bewegungen man vereint! Doch als Anfänger dürfte es noch schwer fallen, z.B. M2 auszuführen und im fließenden Anschluss gleich noch U, doch zu dieses Thema gibt es ja Fingertricks, also machen wir mal weiter...

Übung: Versuche folgenden Algorithmus anzuwenden (überspringe einfach die Klammern):
    F (R U R' U') S (R U R' U') Fw'


Teil 3/3: Bewegung des Würfels

Jetzt gibt es nurnoch 3 Buchstaben: x,y und z
Doch diese stehen nicht für Bewegungen einer oder zweier Ebenen, sondern einer Bewegung des ganzen Würfels!
Doch wie soll man den Würfel nun drehen, wenn z.B. y' angegeben ist? Man würde ihn so nach links drehen, dass L (left, links) nun nach vorne zeigt und somit das neue F (front, vorne) ist! Und warum? RUF-Regel + "inverted", also sind x, y und z wie R, U und F (x -> R, y -> U, z -> F), nur halt mit dem ganzen Cube
x2, y2 und z2 sollten selbsterklärend sein.

Das ist jetzt vielleicht verwirrend (obwohl die RUF-Regel bei Cube-Rotations eigentlich idiotensicher ist), aber mit etwas Übung kann man sich diese Bewegungen merken! Nehmen wir folgenden Algorithmus als Beispiel:
    (R U R') y' (R'2 Uw' R U') (R' U R' Uw R2)
Dieser würde so ausgeführt werden:
Beispiel
WICHTIG: Bei Uw' und Uw musste ich improvisieren! Ich habe da jeweils 2 Bewegungen gemacht, um die 2 entsprechenden Ebenen zu drehen!


Herzlichen Glückwunsch! Du beherrschst nun die Notation und kannst alle Algorithmen für den 3x3x3 Rubiks Cube anwenden!

Nun kannst du anfangen die Anfängermethode (LbL) zu lernen!

DRUCKANSICHT

Impressum | Sitemap | Über Speedcube.de  

Letztes Update: 23. November 2015, Updatestand: 1.48 (Details)
© Copyright 2009-2017 by www.speedcube.de

CSS ist valide! Valid XHTML 1.0 Transitional Browser-Statistiken