Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Brauche Eure Hilfe: Timer will nicht funktionieren
#21
Sad 
(12.04.2017, 21:11)m0nad schrieb: Zum Thema USB-Timer ... ja, wieso hat noch keiner einen Timer mit stinknormalem HID-Profil erfunden, der sich einfach als (zusätzliches !) Keyboard präsentiert und die Zeichen einfach in then Computer "tippt", ggf. mit erkennbarem Präfix, so daß Apps gut erkennen können, was da reinkommt?

Das frage ich mich auch, das ist alles historisch gewachsen und da es irgendwie funktioniert, ist der Leidensdruck wohl nicht hoch genug. Waere ja toll, wenn es entsprechende USB "speedtimer" und auch z.B. Bluetooth Profile/Klassen geben würde. Aber woher soll ein (offener) Standard herkommen. Ich würde sehr gerne so einen timer verwenden, aber halt mit der von mir verwendeten Android App, in der ich alle meine Ergebnisse habe.

Egal, ich habe mir w.o. geschrieben einfach mal so einen timer bestellt, zum basteln. Leider komme ich ja nicht mehr zu meinen Elektronik Basteleien, da ich ja nun meine freie Zeit fürs cuben verwende. Sad
Antworten
#22
(13.04.2017, 00:11)snailcuber schrieb: Das frage ich mich auch, das ist alles historisch gewachsen und da es irgendwie funktioniert, ist der Leidensdruck wohl nicht hoch genug. Waere ja toll, wenn es entsprechende USB "speedtimer" und auch z.B. Bluetooth Profile/Klassen geben würde. Aber woher soll ein (offener) Standard herkommen. Ich würde sehr gerne so einen timer verwenden, aber halt mit der von mir verwendeten Android App, in der ich alle meine Ergebnisse habe.

So wirklich verstehe ich das Problem nicht: jede billige Bluetooth Tastatur lässt sich mit einem Android Telefon/Tablet verbinden. Warum dann nicht einfach die wie einen Timer benutzen?
[Bild: img.php?id=2009OHRN01&ranking=NR&event_1...nsparent=1]
Antworten
#23
(13.04.2017, 14:46)Laura schrieb:
(13.04.2017, 00:11)snailcuber schrieb: Das frage ich mich auch, das ist alles historisch gewachsen und da es irgendwie funktioniert, ist der Leidensdruck wohl nicht hoch genug. Waere ja toll, wenn es entsprechende USB "speedtimer" und auch z.B. Bluetooth Profile/Klassen geben würde. Aber woher soll ein (offener) Standard herkommen. Ich würde sehr gerne so einen timer verwenden, aber halt mit der von mir verwendeten Android App, in der ich alle meine Ergebnisse habe.

So wirklich verstehe ich das Problem nicht: jede billige Bluetooth Tastatur lässt sich mit einem Android Telefon/Tablet verbinden. Warum dann nicht einfach die wie einen Timer benutzen?

Weil zum einen die Cubing Timer Apps ja gar nicht wissen, dass der trigger nun vom keyboard kommt, die müssen das ja unterstützen. Weiterhin ist es ja nicht das selbe, wie ein richtiger timer. Zumal bei einem hardware timer, dieser ja auch die Zeit nimmt und diese an die App/Programm übermittelt (und die app nicht selber misst).

Ich bin mit dem touchscreen zum start/stop nicht unglücklich, aber es wäre schön, ab und zu einen timer zu benutzen, wie man ihn auf einer competition vorfindet.

Wenn es nun einen brauchbaren Standard geben würde, dann würde der timer (die Hardware) mit jedem Programm funktionieren, sei es auf dem Smartphone/Tablet oder PC. Genau so, wie z.B. ein USB/bluetooth  keyboard/mouse einfach tut.
Antworten
#24
(13.04.2017, 16:21)snailcuber schrieb: Weil zum einen die Cubing Timer Apps ja gar nicht wissen, dass der trigger nun vom keyboard kommt, die müssen das ja unterstützen. Weiterhin ist es ja nicht das selbe, wie ein richtiger timer. Zumal bei einem hardware timer, dieser ja auch die Zeit nimmt und diese an die App/Programm übermittelt (und die app nicht selber misst).

Das Problem der Timer Apps ohne Keyboard Support liesse sich z.B. mit cstimer.com im Browser umgehen. Läuft problemlos auf Android.
Und zur Übermittlung... es ist jetzt nicht so, dass die Speed Stacks Timer irgendwelchen Zauber betreiben, um die Zeit möglichst akurat zu messen. Insofern sehe ich jetzt auch keinen besonderen Nachteil, die Zeit von einem anderen Device messen zu lassen.

Zitat:Wenn es nun einen brauchbaren Standard geben würde, dann würde der timer (die Hardware) mit jedem Programm funktionieren, sei es auf dem Smartphone/Tablet oder PC. Genau so, wie z.B. ein USB/bluetooth  keyboard/mouse einfach tut.

Ist halt die Frage, wer das braucht oder haben will.
Für das Standard Competition Equipment ist USB komplett uninteressant und würde nur die Kosten steigern, sowohl bei der Hardware selbst, als auch hinsichtlich des Batterieverbrauchs.
Und der Grund, warum der typische Cuber die Speed Stacks Timer daheim benutzt ist, dass er unter offiziellen Bedingungen trainieren will. Der Kreis der potentiellen Interessierten ist vermutlich nicht so groß.

Ansonsten noch ein Kommentar zum Yuxin Timer: der Timer ist qualitativ extrem mies und ungenau. Ich weiß nicht, wie man das bisschen Elektronik im Timer so schlecht kopieren kann. Wink
[Bild: img.php?id=2009OHRN01&ranking=NR&event_1...nsparent=1]
Antworten
#25
(13.04.2017, 17:33)Laura schrieb:
(13.04.2017, 16:21)snailcuber schrieb: Weil zum einen die Cubing Timer Apps ja gar nicht wissen, dass der trigger nun vom keyboard kommt, die müssen das ja unterstützen. Weiterhin ist es ja nicht das selbe, wie ein richtiger timer. Zumal bei einem hardware timer, dieser ja auch die Zeit nimmt und diese an die App/Programm übermittelt (und die app nicht selber misst).

Das Problem der Timer Apps ohne Keyboard Support liesse sich z.B. mit cstimer.com im Browser umgehen. Läuft problemlos auf Android.
Und zur Übermittlung... es ist jetzt nicht so, dass die Speed Stacks Timer irgendwelchen Zauber betreiben, um die Zeit möglichst akurat zu messen. Insofern sehe ich jetzt auch keinen besonderen Nachteil, die Zeit von einem anderen Device messen zu lassen.

Für privat Anwender vollkommen egal, aber ich denke schon, dass ein offzieller Speed Stacks Timer für Wettkämpfe eine festgelegte Güte hat, die man von irgendeinem 0815 device nicht erwarten kann. Ich weiss nicht ob das irgendwo in den Regularien hinterlegt ist, wenn, dann müsstest du das ja wissen.

Zu cstimer.com, der würde funktionieren, das stimmt, aber den möchte ja nicht jeder benutzen. So toll ist er nicht, wenn du damit alle deine solves verwalten willlst. Das hängt natürlich auch sehr stark von den Ansprüchen ab, nicht jeder möchte absolut jeden inoffiziell gemessenen solve in einer Datenbank haben. Bei mir hat sich das einfach so ergeben, weil ich ja gerade begonnen habe und es von Anfang an einfach so war und ich es jetzt nicht mehr missen will.


(13.04.2017, 17:33)Laura schrieb:
(13.04.2017, 16:21)snailcuber schrieb: Wenn es nun einen brauchbaren Standard geben würde, dann würde der timer (die Hardware) mit jedem Programm funktionieren, sei es auf dem Smartphone/Tablet oder PC. Genau so, wie z.B. ein USB/bluetooth  keyboard/mouse einfach tut.

Ist halt die Frage, wer das braucht oder haben will.
Für das Standard Competition Equipment ist USB komplett uninteressant und würde nur die Kosten steigern, sowohl bei der Hardware selbst, als auch hinsichtlich des Batterieverbrauchs.
Und der Grund, warum der typische Cuber die Speed Stacks Timer daheim benutzt ist, dass er unter offiziellen Bedingungen trainieren will. Der Kreis der potentiellen Interessierten ist vermutlich nicht so groß.

Ansonsten noch ein Kommentar zum Yuxin Timer: der Timer ist qualitativ extrem mies und ungenau. Ich weiß nicht, wie man das bisschen Elektronik im Timer so schlecht kopieren kann.  Wink

Also zumindest hier im Forum liest man häufiger von Nutzern welche solche Timer nutzen. Ich selber finde das zumindest interessant, ob das nun einen Mehrwert bietet, keine Ahnung, dazu fehlt mir die Erfahrung.
Antworten
#26
Leider keinen Erfolg bisher zu verbuchen gehabt.
Das hier wurde ausgespuckt:
Apr 13, 2017 9:47:07 PM au.com.emc.cubing.stackmat.StackmatManager stop
INFORMATION: Stopping Stackmat gen 3 manager
Apr 13, 2017 9:47:07 PM au.com.emc.cubing.stackmat.StackmatManager start
INFORMATION: Starting Stackmat gen 3 manager
Apr 13, 2017 9:47:07 PM au.com.emc.cubing.stackmat.StackmatInterpreter initialize
INFORMATION: Initialising stackmat gen 3 interpreter
Apr 13, 2017 9:47:07 PM au.com.emc.cubing.stackmat.StackmatInterpreter doInBackground
INFORMATION: Starting Stackmat background thread
Apr 13, 2017 9:47:07 PM au.com.emc.cubing.stackmat.StackmatInterpreter changeLine
WARNUNG: Detected mixer line unavailable
javax.sound.sampled.LineUnavailableException: line with format PCM_SIGNED 16000.0 Hz, 8 bit, mono, 1 bytes/frame, not supported.
at com.sun.media.sound.DirectAudioDevice$DirectDL.implOpen(Unknown Source)
at com.sun.media.sound.AbstractDataLine.open(Unknown Source)
at com.sun.media.sound.AbstractDataLine.open(Unknown Source)
at au.com.emc.cubing.stackmat.StackmatInterpreter.changeLine(StackmatInterpreter.java:151)
at au.com.emc.cubing.stackmat.StackmatInterpreter.doInBackground(StackmatInterpreter.java:298)
at au.com.emc.cubing.stackmat.StackmatManager$1.run(StackmatManager.java:272)
Antworten
#27
Entschuldigung für das Doppelpost, aber ich bin jetzt von dem Problem erlöst.
Mein anderer Timer wurde geliefert, ausgepackt und läuft!

Daher hiermit die Info für alle Interessierten: Prisma läuft mit dem Gen4 Stack Timer!

Nur minimale Probleme , die auch an mir liegen könnten: Der Timer zeigt bevor man einen Solve macht eine komische Zeit, aber wird korrekt zeitlich gemessen. 

Aber an dieser Stelle möchte ich mich herzlich bedanken! Danke für Eure tolle Unterstützung und die enorme Hilfe!

Ps: Den anderen Timer verschenke ich jetzt an Ostern mit einem Becherset an meine kleinen Biester. Somit sind alle glücklich und auch dieser Timer verstaubt nicht Wink
Antworten
#28
(13.04.2017, 18:00)snailcuber schrieb: Für privat Anwender vollkommen egal, aber ich denke schon, dass ein offzieller Speed Stacks Timer für Wettkämpfe eine festgelegte Güte hat, die man von irgendeinem 0815 device nicht erwarten kann. Ich weiss nicht ob das irgendwo in den Regularien hinterlegt ist, wenn, dann müsstest du das ja wissen.

"Gütekriterien" gibt es keine. Es sind eben standardisierte Timer, die in der ganzen Welt verfügbar sind.
Rein statistisch betrachtet sind die Speed Stacks Timer auch besser geworden. Es gab früher "Gaps", die einfach nicht mit den Gen2 Timern gemessen werden konnten. Die haben sich aber mit Einführung der Gen3 und dann auch der Gen4 Timer gefüllt.

Mir ging es hauptsächlich darum, dass in einem Speed Stacks Timer nichts besonderes drinsteckt. Das ist keine geeichte Stoppuhr, sondern simple Elektronik, die die Zeit zwischen zwei Triggern misst.
[Bild: img.php?id=2009OHRN01&ranking=NR&event_1...nsparent=1]
Antworten
#29
(14.04.2017, 00:45)Laura schrieb: Mir ging es hauptsächlich darum, dass in einem Speed Stacks Timer nichts besonderes drinsteckt. Das ist keine geeichte Stoppuhr, sondern simple Elektronik, die die Zeit zwischen zwei Triggern misst.

Ok, verstehe ich. Das ist das Wesentliche, einfach, robust, wenig störanfällig, wahrscheinlich genau das, was man auf einem Wettbewerb willl.
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste